Neuraltherapie

Bei der Neuraltherapie werden Injektionen mit homöopathischen Mitteln oder Lokalanästhetika (Mittel zur örtlichen Betäubung) in die oberflächlichen Hautareale der erkrankten, schmerzenden Bereiche des Körpers gesetzt.

Dabei soll nicht einfach der Schmerz ausgeschaltet werden. Stattdessen wird die Schmerzsensibilität der Zellen reduziert und dadurch die Selbstheilungskräfte des Körpers unterstützt.